Öffnungszeiten: Montag - Freitag, 08.00-12.00 und 13.30-18.00 Uhr
Tel: 055 290 11 11
Standort:

Zürcherstr. 7, 8730 Uznach

Haben Sie Fragen?
Wir beraten Sie unverbindlich & kostenlos.

Kontaktieren Sie uns

News

Wie schädlich ist Bluetooth-Strahlung?

Bluetooth-fähige Hörgeräte gelten als «state oft the art» und sind – das ist wohl unbestritten – praktisch für Menschen, die ein Hörgerät tragen. Aber sind sie auch sicher? Immer wieder erkundigen sich skeptische Kund:innen bei der Neutralen Hörberatung.[…]

René Bürgin – Hörgeräteakustiker aus Leidenschaft

Was ist eine T-Spule? 

Der Begriff T-Spule ist eigentlich die Abkürzung für Telefon-Spule. Heute wäre jedoch der Ausdruck Induktionsspule richtiger, da diese Funktion in Hörgeräten kaum mehr mit modernen Telefongeräten gebraucht werden kann. Trotzdem wird vor allem von Vereinen wie der Pro Audito Schweiz, welche die Interessen schwerhöriger Menschen vertritt, gefordert, dass auch in modernen Hörsystemen diese etwas in die Jahre gekommene Technologie weiterhin vorhanden sein sollte.

Induktion ist eine elektromagnetische Übertragungsart, welche bis heute in vielen Kirchen, an Post- und Bahnschaltern, aber auch in Museen und anderen Gebäuden öffentlichen Interesses dazu benutzt wird, Sprache direkt in Hörgeräte zu übertragen.

Damit Hörsysteme diese Übertragung empfangen können, brauchen sie eine Telefon- oder Induktionsspule. Dabei handelt es sich um einen kleinen Graphitstab, welcher mit einem Kupferdraht umwickelt ist. Da dieser etwas Platz braucht und moderne Hörsysteme immer kleiner werden sollen, wird diese Technologie heute oft nicht mehr verbaut.

Moderne Funksysteme, wie zum Beispiel Bluetooth und vor allem die neueste Entwicklung AURACAST, sollen diese alte, analoge Technik ablösen. Bis dahin wird es aber noch ein paar Jahre dauern. An all den Orten, welche mit gut funktionierenden Ringleitungen ausgestattet sind, können Benutzer von Hörsystemen mit einer integrierten Induktionsspule diese nutzen.

Oft verwenden Schwerhörigen- und Seniorenvereine portable Ringleitungen an ihren Veranstaltungen. Achten Sie auf einen blauen Kleber mit einem weissen Ohr sowie einem weissen Balken, der diagonal von unten links nach oben rechts verläuft und einem grossen, weissen T, oft unten rechts.

Überall wo dieses Zeichen auftaucht, ist eine Ringleitung installiert. In unserer Region sind bis auf eine paar wenige Kirchen fast alle damit ausgerüstet. Wenn Sie Hörgeräte besitzen, welche mit einer T-Spule versehen sind, muss die Funktion aktiviert werden. Zum einen von Ihrer/m Hörgeräteakustiker*in und Sie müssen natürlich auch wissen, wie Sie dieses Programm einschalten können. Bei Unsicherheit fragen Sie bei Ihrer/m Hörgeräteakustiker*in nach